Medizin studieren? – In Moldawien!

6. Februar 2020

in Chancen im Ausland, Land, Medizinstudium, Moldawien, Ratgeber, Studium im Ausland

Moldawien, Chisinau, Nicolae Testemitanu State University of Medicine and Pharmacy

„Wenn ich Arzt werden wollte und in Deutschland keinen Platz bekäme, ich würde es in Moldawien versuchen“. Gemeint ist die Chance, an der Nicolae Testemitanu State University of Medicine and Pharmacy in Chisinau Medizin zu studieren. Die mehr als 2.000 Studierenden kommen aus über 30 Ländern, darunter auch einige Studierende aus der Bundesrepublik Deutschland. Die Studiengebühren sind um die Hälfte preiswerter als in anderen osteuropäischen EU-Ländern und die Professoren und Dozenten sind hoch qualifiziert und motiviert!

Chance Medizinstudium in Moldawien!

Das Wappen der Nicolae Testemitanu State University of Medicine and Pharmacy in Chisinau, Moldawien

Moldawien? Nie gehört. Oder warte! War das nicht das kleine europäische Land zwischen Rumänien und der Ukraine? Warum ausgerechnet dort Medizin studieren!? Die Medizinische Universität in Moldawien hat eine lange Tradition. Gegründet 1945, zog nach dem zweiten Weltkrieg das zweite Medizinische Institut aus Leningrad mit allen Lehrstühlen und der ganzen Lehrkraft nach Moldova. Alle hochkarätigen Professorinnen und Professoren sind auch nach dem Weltkrieg in Moldawien geblieben und haben viele Generationen sehr guter Ärztinnen und Ärzte ausgebildet. Besseres Wetter, freundliche Menschen und die Nähe zum Schwarzen Meer kommen erleichternd hinzu. 

In der Gegenwart ist wichtig, dass die Medizinische und die Zahnmedizinische Fakultät der Nicolae Testemitanu State University of Medicine and Pharmacy sowohl die guten und bewährten Traditionen pflegt als auch nach den neuesten europäischen Standards arbeitet und dementsprechend das Lehrprogramm gestaltet. Das Simulationszentrum der Medizinischen Fakultät in Chisinau ist das größte in ganz Osteuropa. Das Kollektiv der Studierenden ist sehr multikulturell. Über 2.000 Studierende kommen aus über 30 Ländern – so z.B. aus den USA, Kanada über Schweden, Finnland, Russland, Rumänien, Türkei und Indien. Und auch einige Studierende aus der Bundesrepublik Deutschland studieren an dieser Universität. Die Uni ist ein kleiner Vielvölkerstaat. Das Zahnmedizinstudium ist sogar vom „Dental Board of California“ in den USA akkreditiert. Die Abschlussdiplome der Zahnmedizinischen Fakultät werden von den Behörden Kaliforniens als gleichwertig anerkannt! 

Die Abschlüsse in der Medizin werden in der Regel von den Landesprüfungsämtern des Herkunftslandes akzeptiert und der/die Studierende wird zur Kenntnisstands Prüfung im eigenen Land zum Erlangen einer Approbation zugelassen. Das Studium erfolgt auf Englisch. Es erfüllt die europäischen Standards inkl. Stundenzahl und Praktikumsphase am Ende der theoretischen Ausbildung. Die klinischen Fähigkeiten dürften sogar im Vergleich zu deutschen Universitäten stärker im Fokus liegen. Die klinischen Lehrstühle sind in 70 Kliniken verteilt und verfügen insgesamt über 6.000 Betten. Die Professorinnen und Professoren sowie die Dozentinnen und Dozenten sind hoch qualifiziert und motiviert. Das gesamte Spektrum, auch der neuesten High-Tech Medizin, wird praktiziert und gelehrt. 

Die Studiengebühren liegen bei ca. € 6.000.- pro Studienjahr und sind damit um die Hälfte preiswerter als in anderen osteuropäischen EU-Ländern. Die Lebenshaltungskosten sind gering. Mit € 800.- pro Monat kann man in Moldawien gut leben. Vom Flughafen in Chisinau gibt es tägliche Verbindungen nach Mitteleuropa – auch Direktflüge nach Deutschland – und in die halbe Welt. Moldawisch ist mit dem Rumänischen eng verwandt und eine lateinisch stämmige Sprache. Sie lässt sich in der Regel sehr schnell lernen. Im Alltag kommt man aber auch mit Englisch sehr weit. 

Infos zur Bewerbung für ein Medizinstudium in Moldawien

Das Hauptgebäude der Staatsuniversität für Medizin und Pharmazie Nicolae Testemitanu in Chisinau, Moldawien

Wer sich bewerben möchte, kann sich an folgende Stelle wenden:

Das Auswahlverfahren geht wie folgt: Voraussetzung ist, dass im Schulabschluss die Fächer Biologie, Chemie, Physik vorhanden sein müssen. Nach einer Übersicht über den Abschluss wird ein Interview mit den Bewerbern durchgeführt. Das Interview erfolgt an der Medizinischen Fakultät in Chisinau, allerdings kann die zuständige Kommission auch ins jeweilige Land fahren, wenn die Anzahl der Bewerber in dem entsprechenden Land mindestens zehn beträgt. Unter Umständen kann das Interview auch online durchgeführt werden.

Unterstützung für deutsche Studierende bzw. Ratsuchende gibt es bei Dr. Ljudmila Sidorenko. Sie ist Kardiologin und Physiologin, sie lehrt an der Universität Genetik, Molekularbiologie und Physiologie. Da sie ihre Kindheit und frühe Jugend in Deutschland verbracht hat, spricht sie fließend Deutsch – neben sechs weiteren Sprachen inkl. Englisch, Russisch, Ukrainisch, Französisch, Spanisch und Moldawisch. Sie ist unter zu erreichen. 

Mehr Information erhalten an einem Medizinstudium in Moldawien Interessierte in folgenden zwei Broschüren auf Englisch, einer ausführlichen Variante und einer Kurzfassung, über die Nicolae Testemitanu State University of Medicine and Pharmacy:

Ich bin durch die persönliche Freundschaft zur Familie Sidorenko erstmals nach Moldawien gekommen. Es ist ein für Außenstehende weitgehend unbekanntes, aber ausgesprochen schönes Land mit langer und bunter Geschichte. Wenn ich Arzt werden wollte und in Deutschland keinen Platz bekäme, ich würde es dort versuchen. 

Dr. med. Günther Jonitz

Berlin, Februar 2020

Präsident der Ärztekammer Berlin

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.