Absicherung gegen Berufsunfähigkeit – Ein zwingendes Thema für Medizinstudenten und Ärzte!

15. August 2016

in Auslandsversicherung Famulatur - PJ, Ratgeber

Ein Interview mit Andrej Sobe, Leiter der Agenturen Sobe & Partner

„Absicherung gegen Berufsunfähigkeit“ – dieses Thema ist stets in aller Munde. Und obwohl es in den Medien sehr präsent ist, wird es in vielen Fällen nicht richtig ernst genommen und erst einmal verdrängt. Im Fall der Fälle ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, richtig abgesichert zu sein. Dies gilt in besonderem Maße für Ärztinnen und Ärzte – aber auch schon für Medizinstudierende!

 

Herr Sobe, seit nunmehr 24 Jahren beraten Sie Medizinstudenten und junge Ärzte zum Thema „Absicherung gegen Berufsunfähigkeit“. Welche Erfahrungen haben Sie hierbei gemacht?

Andrej Sobe - Leiter der Agenturen Sobe & Partner
Andrej Sobe – Leiter der Agenturen Sobe & Partner

Grundsätzlich nur gute. Das Thema Berufsunfähigkeit (BU) war vor 24 Jahren für junge Mediziner existenziell genauso bedeutend wie heute. In den letzten Jahren beobachte ich, dass meine Kunden und Interessenten bewusster und sensibler mit diesem Thema umgehen. Auf der anderen Seite führt eine Vielfalt von Angeboten und Absicherungsmöglichkeiten am Markt zu einer gewissen Verunsicherung.

Warum ist eine Beratung zu diesem Thema gerade für Medizinstudenten und Ärzte so wichtig?

Wichtig ist eine Beratung aus einem einfachen Grund: Die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit können existentiell bedrohlich sein.

Neben den Konsequenzen für die eigene Persönlichkeit und die weitere berufliche Entwicklung und Karriere haben die finanziellen Folgen zwei Seiten. Zum einen reduziert sich das Einkommen, im schlimmsten Fall fällt es sogar ganz weg. Zum anderen verringern sich die Einzahlungen in die Ärzteversorgung deutlich, was klar zu Lasten der Altersrente geht. Hierbei sind auch für Mediziner die Regelungen der Ärztlichen Versorgungswerke zu berücksichtigen.

Wie kann bzw. sollte sich ein Interessent gezielt auf eine Beratung zum Thema „Berufsunfähigkeit“ vorbereiten?

Die Internetseiten von Verbraucherzentralen und verschiedenen Anbietern bieten hier Orientierung. Auf jeden Fall sollte man vor einem Beratungsgespräch alle möglichen und „unmöglichen“ Fragen sammeln und notieren. Auch Tipps von Kommilitonen, Kollegen bzw. aus dem Freundes- und Familienkreis können hilfreich sein.

Welche Punkte sollten zwingend in einem Beratungsgespräch angesprochen werden?

Vorweg eine Erfahrung: Keines meiner zahlreichen Beratungsgespräche zu diesem Thema gleicht dem anderen. Zwingend angesprochen werden, sollte die eigene Vorstellung von der künftigen Absicherung, die gewünschte ärztliche Entwicklung bzw. Karriere und die private Situation.

Auch mögliche Vorbehalte gegenüber einer Absicherung, eventuelle negative Erfahrungen aus dem Bekannten- und Freundeskreis sowie eigene Bedenken sollten auf jeden Fall Gesprächsthema sein.

Wie muss man sich eine Beratung bei Ihnen vorstellen?

Nun, eine Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Medizinstudenten und Ärzte bis hin zum Abschluss einer solchen Versicherung besteht aus mehreren, meistens zwei bis drei, Gesprächen. In der Tat versuche ich immer eine partnerschaftliche Gesprächsatmosphäre herzustellen. Dabei ist es mir wichtig, die Erwartungen, Vorstellungen, aber auch Befürchtungen und eventuelle Skepsis meiner Gesprächspartner zu erfahren. Dies passiert alles im ersten Gespräch, in dem auch mein Gegenüber die Gelegenheit erhält, mich kennen zu lernen und etwas über mich als auch die Agenturen Sobe & Partner und unser Team zu erfahren

Dann erarbeite ich mit meinem Gegenüber die prinzipielle Funktionsweise einer möglichen Berufsunfähigkeitsabsicherung speziell für Mediziner. Meistens vereinbaren wir dann ein zweites Gespräch, um gemeinsam konkrete Angebote zu erarbeiten, welche ich meinem Gesprächspartner für seine Überlegungen mit nach Hause gebe.

Ist die Entscheidung für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung gefallen, werden in einem dritten Treffen die Formalitäten, die Gesundheitsfragen, Antragsaufnahme und ggf. noch Klärung von Unklarheiten geregelt.

Sie sprachen gerade von einer kostenlosen und unverbindlichen Beratung…

Ja, in der Tat. Die Beratung zu den verschiedenen Arten einer Versicherung, zum Vermögensaufbau und zu Finanzierungen ist bei den Agenturen Sobe & Partner für Medizinstudenten und Ärzte stets kostenfrei und unverbindlich.

Gibt es Unterschiede bzw. unterschiedliche Punkte bei einer Beratung von Medizinstudierenden oder Ärztinnen und Ärzten?

Im Wesentlichen sind die Auswirkungen einer Berufsunfähigkeit und die Funktionsweise einer Absicherung für Medizinstudenten und Ärzte gleich. Unterschiede gibt es gehalts- und statusbedingt beim Absicherungsumfang, den Tarifen und den monatlichen Beiträgen. Vom Erstsemester bis zum Oberarzt, der sich z.B. für die Übernahme einer fachärztlichen Praxis entscheidet, kann ich Interessierten alle Situationen tariflich und gestalterisch darstellen.

Haben Sie einen speziellen Tipp für die jeweilige Gruppe?

Gerne gebe ich an dieser Stelle auch drei persönliche Tipps. Unabhängig davon, ob man schon beraten wurde oder bereits über eine gewisse Absicherung verfügt, eine Beratung bei den Agenturen Sobe & Partner lohnt sich immer. Hierfür sprechen speziell auf den Ärztebereich zugeschnittene Tarifmöglichkeiten, die wirklich für jeden Studenten und Arzt vorteilhaft sind, attraktive monatliche Beiträge und ein ganz spezielles Absicherungskonzept „BU Spezial für Ärzte“.

Mein weiterer Tipp ist, sich einen frühzeitigen Einstieg zu sichern. Neben entscheidenden Beitragsvorteilen erzielt man dadurch noch einen besonderen Nutzen – die Einstufung in die günstigste Tarifgruppe! Egal, ob die später einmal gewählte Fachrichtung z.B. die Chirurgie, Orthopädie oder Gynäkologie sein sollte, man würde für seinen Vertrag und alle damit verbundenen Änderungen immer diese günstigste Eingruppierungsstufe behalten.

Und mein dritter Tipp bzw. Rat wäre, sich einfach unvoreingenommen die Zeit für eine unverbindliche Beratung zu nehmen.

Ein ganz herzliches Dankeschön für das Interview. Medizinernachwuchs.de wünscht Ihnen und Ihrem gesamten Team weiterhin viele interessante Gespräche mit Medizinstudenten und Ärzten.

Kontakt Agenturen Sobe & Partner

Gerne können Interessierte Ihre Fragen zum Thema Berufsunfähigkeit (BU) bzw. zum Interview „Absicherung gegen Berufsunfähigkeit – Ein zwingendes Thema für Medizinstudenten und Ärzte!“ direkt stellen an:
Andrej Sobe
Leiter Agenturen Sobe & Partner

Tel.: 030.88 77 5-300

Email:

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *