Die Geschichte hinter miamed und seinem neuen Lernprogramm AMBOSS

22. August 2013

in Examen, Ratgeber

„AMBOSS, das perfekte Lernprogramm für Mediziner“. Dieser Meinung sind von Tag zu Tag immer mehr Examenskandidaten, die sich auf den 2. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung, das sogenannte „Hammerexamen“ vorbereiten. Das neue Lernsystem, Kreuzprogramm und Nachschlagewerk wurde entwickelt von „miamed“, einem aus vielen engagierten Ärztinnen und Ärzten bestehenden Team.

Wie alles begann

Die Wissensmenge, die im Medizinstudium vermittelt wird, ist enorm und wächst ständig weiter. Wer Arzt werden will, muss sowohl im Examen als auch im späteren Berufsleben über umfassendes fachliches Wissen verfügen. Im Herbst 2010 fühlten sich die damaligen Studenten Sievert Weiss (29), Kenan Hasan (29) und Madjid Salimi (32) während ihrer eigenen Examensvorbereitung an der Universität Göttingen von den bestehenden Programmen eher allein gelassen: diese waren medizinisch nicht umfassend genug und schöpften sowohl technisch als auch didaktisch die Möglichkeiten des modernen E-Learnings nicht aus. So entwickelten sich ihre ersten Ideen und Vorstellungen zu einer von Medizinern für Mediziner konzipierten, modernen Lernsoftware fast wie von selbst.

Wie groß das Projekt einmal werden würde, war damals noch nicht abzusehen. Im Laufe der Monate wuchs das Team von „miamed“ um viele weitere begeisterte Ärztinnen und Ärzte, die zugunsten dieses Start-up-Unternehmens ihre Jobs in Kliniken oder Praxen aufgaben. Insgesamt wurden alleine bis Ende 2012 über 50.000 Arbeitsstunden in das Projekt gesteckt.

Und es hat sich gelohnt: Unter den Medizinstudenten hat sich das neu entwickelte Lernprogramm AMBOSS wie ein Lauffeuer ausgebreitet. Im Frühjahrsexamen 2013 kreuzten bereits über 20 Prozent der Examenskandidaten des 2. Abschnitts der Ärztlichen Prüfung mit dem neuen Lernprogramm von miamed – mit aktuell deutlich steigender Tendenz!

Was unterscheidet AMBOSS von den alten Kreuzprogrammen?

Klare, prägnante Kommentierung

Jede Antwort ist einzeln und präzise kommentiert. Anstelle einer Din A-4-seitigen Textlawine gibt es kurze, verständliche Kommentare, die auf das Wesentliche eingehen.

Lernkarten-Bibliothek

Die AMBOSS-Bibliothek ersetzt jedes Kompendium. Beim Kreuzen bekommt man mit einem Mausklick jederzeit direkt im Programm Zugriff auf alle Informationen.

Nie wieder eingescannte alte Bücher oder PDFs – in AMBOSS ist alles anklickbar, miteinander verbunden und verlinkt.

Didaktische Lernhilfen

Oberarztkommentare, Markierung relevanter Passagen in Fallbeschreibung und Fragentext, an- und ausschaltbare Markierung von pathologischen Bildbefunden – das alles gibt es nur bei AMBOSS.

AMBOSS erkennt genau, wo noch Punkte zu holen sind.

Ausgehend von den Ergebnissen beim Kreuzen gibt AMBOSS ausführliche detaillierte Statistiken und Lernempfehlungen. Dabei berücksichtigen diese Empfehlungen jederzeit auch die Relevanz eines Themas.

Sollten also Wissenslücken sowohl bei einem unwichtigen als auch bei einem höchstwichtigen Thema bestehen, wird das wichtige Thema deutlich weiter oben in den Lernempfehlungen erscheinen.

Präzise, klinikrelevante Informationen

Alle Lernkarten in AMBOSS sind prägnant formuliert, an Leitlinien orientiert und auf klinische Inhalte fokussiert. Die Suchfunktion findet das gesuchte Krankheitsbild in Sekundenschnelle.

Bücher werden überflüssig

Die über 780 Lernkarten bündeln das Wissen des klinischen Studiums in übersichtlicher und klar verständlicher Form. Neben den Text-Inhalten helfen Zeichnungen, Videos, Tabellen und vieles mehr, die Medizin auf spannende Weise zu begreifen.

Lernen macht Spaß

Durch die vielen innovativen Funktionen und Konzepte von AMBOSS verliert das Lernen seinen Schrecken und macht wieder Spaß. Auf motivierende Weise werden Lerninhalte vermittelt, so dass Langeweile und Frustration keine Chance haben.

Teste AMBOSS kostenlos auf miamed.de

Bereits jetzt sind tausende Medizinstudenten begeistert von AMBOSS. Jeder kann sich aber ganz einfach eine eigene Meinung bilden – AMBOSS kannst Du auf http://www.miamed.de/ kostenlos für fünf Tage testen!

miamed
Köln, August 2013

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *