docs@work 2012 – Arbeitsmedizin als Karrierechance

9. Juli 2012

in Fördermöglichkeiten, Weitere Förderungen

docs@work 2012: Der Countdown läuft! Bis Ende Juli haben approbierte Ärztinnen und Ärzte Zeit, sich beim Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte für die neue Staffel des Betriebsarzt-Wettbewerbs zu bewerben. An der Arbeitsmedizin Interessierten bietet sich hierbei die beste Möglichkeit, die vielseitigen Facetten und entscheidenden Vorteile dieses medizinischen Fachgebietes kennen zu lernen.

Arbeitsmedizin als Karrierechance

Die Bewerbungsphase für die diesjährige Staffel des beliebten Betriebsarzt-Wettbewerbs des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) geht in die letzte Runde. Approbierte Ärztinnen und Ärzte, die über die Arbeitsmedizin als Karrierechance nachdenken, haben die Möglichkeit, sich noch bis zum 31. Juli auf der VDBW-Homepage für die Aktion zu bewerben.

Aus den Bewerbern werden acht Teilnehmer bestimmt. Sie erhalten die Möglichkeit, ihre Kompetenzen und individuellen Voraussetzungen bei der Bewältigung konkreter Aufgabenstellungen aus der betriebsärztlichen Praxis unter Beweis zu stellen. Dies ermöglichen in diesem Jahr vier engagierte Unternehmen in und um Weimar. In Weimar findet vom 25.-27.10.2012 der diesjährige Betriebsärztekongress statt. Traditionell ist die jährliche Nachwuchskräfteaktion des VDBW in den Fachkongress eingebettet, zu dem auch in diesem Jahr wieder mehr als 800 Teilnehmer erwartet werden.

Die Unternehmen stehen fest: Vielseitige Branchen, viel Spannung

Die teilnehmenden Unternehmen sind in diesem Jahr die August Storck KG in Ohrdruf, der Deutsche Milchkontor und die E-ON Thüringen AG in Erfurt sowie die Thüringer Porzellan GmbH KAHLA am gleichnamigen Standort. Wettbewerbstage sind der 24. und der 25. Oktober. Die feierliche Preisverleihung findet am 26. Oktober im Congress Centrum Neue Weimarhalle in Weimar statt. Eine mehrköpfige Jury entscheidet über das Engagement des Nachwuchses und vergibt den beliebten docs@work-Award.

Spannende Perspektive: Individuelle und systemische Verantwortung

VDBW

„Ein Plus in diesem medizinischen Fachgebiet sind sicherlich die planbaren und familienfreundlichen Arbeitszeiten“, meint der VDBW-Präsident Dr. med. Wolfgang Panter. Insofern sei Arbeitsmedizin ein sehr „modernes“ Fach. Neben geregelten Arbeitszeiten lockt ein vielfältiges Verantwortungsspektrum, das von der individuellen bis hin zur systemischen Verantwortung reicht. „Als Gesundheitsmanager steht der Betriebsarzt immer auf beiden Seiten – auf der Seite des Menschen und auf der Seite des Unternehmens“, fasst Dr. Panter das komplexe Fachgebiet zusammen.

Mit der Aktion will der VDBW den dringend benötigten Nachwuchs für den Beruf des Arbeitsmediziners begeistern: „Wer die besten Mitarbeiter haben will, der muss ihnen auch etwas bieten“, ist Dr. med. Wolfgang Panter, Präsident des VDBW und Jury-Mitglied überzeugt. „Mit docs@work bieten wir potenziellem Nachwuchs Gelegenheit, den Beruf zwei Tage lang unter Realbedingungen zu testen“, so der Verbandspräsident.

Und so funktioniert docs@work 2012

  • docs@work

    Bewerbung: Unter www.vdbw.de/Bewerbung.289.0.html werden noch bis 31. Juli Bewerbungen entgegengenommen.

  • Teilnahme: Von allen eingehenden Bewerbungen werden acht Kandidaten für die Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt und in vier 2er-Teams eingeteilt.
  • Wann & Wo: Der Wettbewerb findet am 24. und 25. Oktober 2012 in den Unternehmen August Storck KG, Deutscher Milchkontor, E-ON Thüringen AG und Thüringer Porzellan GmbH KAHLA statt.
  • Was: Die angehenden Fachärzte müssen in den vier Betrieben arbeitsmedizinische Aufgaben unter Realbedingungen meistern. Die zuständigen Betriebsärzte stehen dabei beratend zur Seite.
  • Award: Die feierliche Preisverleihung des docs@work-Awards findet am 26. Oktober 2012 im Rahmen des Deutschen Betriebsärzte-Kongresses im Congress Centrum Neue Weimarhalle statt.

Der Award ist mit interessanten Preisen dotiert. Sämtliche Reise- und Übernachtungskosten der ausgewählten Teilnehmer werden übernommen. Interessierte Medien haben die Möglichkeit, die Challenge live zu begleiten.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *