Das Famulanten-Camp 2014 der Marienhaus Kliniken GmbH – eine Teilnehmerin berichtet

2. Februar 2015

in Chancen in Deutschland, Famulatur in Deutschland, Fördermöglichkeiten, Förderung durch Klinikträger, Praktisches Jahr in Deutschland, Studium in Deutschland

Befunden und untersuchen mit Oberärzten und Chefärzten. Unter dem Motto „Famulatur auf der Pole-Position“ fand vom 8. bis 11. September 2014 am Nürburgring das sechste Famulanten-Camp statt. Dieses wurde unter der Verantwortung von Dr. Michael Masanneck und Dr. Katrin Keller im Rahmen der Marienhaus Bildung, Programmbereich Medizin, in Zusammenarbeit mit der Marienhaus Kliniken GmbH ausgerichtet.

Gespannte Erwartung

Nahtkurs mit Dr. Reinhard Schneider - Chefarzt Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie
Nahtkurs mit Dr. Reinhard Schneider – Chefarzt Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie

Am Montagmorgen trafen alle Teilnehmer des Famulanten-Camps 2014 nach und nach im Lindner Ferienpark ein. Während wir auf den Bus warteten, nutzten wir die Gelegenheit und tauschten uns bei einem Kaffee ein wenig aus. Die Gruppe von knapp 20 Teilnehmern setzte sich aus Famulanten und PJlern von den verschiedensten Universitäten zusammen.

Am Medical Center des Nürburgrings angekommen, startete das Programm mit einer herzlichen Begrüßung und einer kleinen Einführung in den Ablauf der nächsten Tage. Nach dem anschließenden gemeinsamen Mittagessen ging das Programm für die folgenden Tage in Gruppen unterteilt weiter. Die insgesamt sechs Gruppen unterteilten sich in Famulanten und PJler, sodass in den einzelnen praktischen Übungen an den jeweiligen Wissensstand angeknüpft werden konnte.

Wir starteten mit einem Sonografie-Kurs. Nachdem uns Herr Prof. Dr. Heller ein Schema zur Orientierung bei der Abdomen-Sonografie gezeigt hatte, durfte jeder von uns eine vollständige Sonografie des Abdomens durchführen und wir bekamen wertvolle Tipps zur Handhabung und Vorgehensweise.

Den erste Abend ließen wir durch ein gemütliches Grillen und Beisammensitzen ausklingen und kehrten anschließen in unsere sehr geräumige und schöne Unterkunft in den Häusern des Lindner Ferienparks zurück.

Praktische Übungen in Kleingruppen und großer Lernerfolg

Mega-Code-Training mit Dr. Martin Bier - Ärztlicher Direktor - Chefarzt Anästhesie
Mega-Code-Training mit Dr. Martin Bier – Ärztlicher Direktor – Chefarzt Anästhesie

Die nächsten Tage waren von vielen praktischen Übungen geprägt. Durch die Einteilung in Kleingruppen war der Lernerfolg groß und alle hatten sehr viel Spaß. Die jeweiligen Chef- und Oberärzte gaben sich viel Mühe, uns die einzelnen Themenschwerpunkte wie Airway-Management, Mega-Code-Training, Nähen, Gipsen, Osteosynthese oder EKG näher zu bringen und ein Grundlagenwissen zu manifestieren. In den Pausen standen uns die Ärzte für Fragen zur Verfügung.

Ein „Get together“-Abendessen mit verschiedenen Chef- und Oberärzten unterschiedlicher Fachrichtungen gab uns zudem die Möglichkeit, in gemütlicher Atmosphäre viele Fragen zu stellen und sich ein Bild von verschiedenen Berufswegen zu machen.

Ein besonderes Highlight – nachgestellte Notfallszenarien

Einsatz mit Notarzt und Rettungsdienst bei der Notfallübung
Einsatz mit Notarzt und Rettungsdienst bei der Notfallübung

Die gesamten Tage wurden von vielen Highlights und jeder Menge Spaß begleitet. Ein besonderes Highlight stellten die Notfallszenarien dar. Schauspieler inszenierten Notfallsituationen, die wir gruppenweise bewältigen mussten. Schnell war man vollkommen von der Situation eingenommen und vergaß zeitweise, dass es sich nur um gespielte Szenarien handelte.

Ein Autounfall mit Bergung durch die Feuerwehr war der krönende Abschluss der Notfallszenarien. Neben Einsatzkräften des Rettungsdienstes und Ärzten, stellte sich auch die freiwillige Feuerwehr für die Demonstration einer Notfallsituation zur Verfügung. Dies war eine einmalige Möglichkeit, einen Unfallhergang in seiner Gesamtheit zu betrachten. Vom Eintreffen der ersten Hilfskräfte bis zur Erstversorgung im Medical-Center konnten wir jeden Schritt beobachten und somit wichtige Erfahrungen für unser späteres Berufsleben sammeln.

Für den letzten Abend stand ein weiteres Highlight auf dem Programm. Beim „Marienhaus Kart-Grand-Prix“ mit anschließender Siegerehrung konnte jeder sein Können als “Rennfahrer“ unter Beweis stellen. Auch das Team vom Medical-Center ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und fuhr mit uns um die Wette.

Mein Fazit

Airway-Management mit Dr. Christian Mutz - Oberarzt Bereich Intensivmedizin
Airway-Management mit Dr. Christian Mutz – Oberarzt Bereich Intensivmedizin

Neben der herzlichen Betreuung und sehr gut strukturierten Organisation durch Frau Dr. Katrin Keller und ihrem Team waren auch die Bemühungen von Herrn Armin Link und seinem Team vom Medical Center beachtlich. Das gesamte Team um Frau Dr. Katrin Keller und Herrn Armin Link hatte größte Freude daran, uns möglichst viel Wissen mit auf den Weg zu geben und uns ein spannendes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm zu bieten.

Alle hatten stets ein offenes Ohr für jegliche Fragen und Anregungen. So organisierte Armin unter anderem spontan einen Rennfahrer, der mit einem Formel 1 Wagen in die Halle des Medical-Centers gefahren kam. Jeder durfte sich in diesen Wagen setzen und ein Erinnerungs-Foto schießen lassen. Doch auch in den kleinen Pausen sorgte das Team stets für Abwechslung. Neben Videos von Unfallhergängen, wurden uns viele wichtige Aspekte der Notfallmedizin, wie beispielsweise das richtige Abziehen eines Motorrad-Helmes, demonstriert.

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Famulanten-Camp eine tolle und empfehlenswerte Veranstaltung ist. Die Organisatoren der Marienhaus Bildung und alle Beteiligten waren sehr engagiert. Nicht nur die medizinischen Aspekte, sondern das gesamte Rahmenprogramm waren sehr gut organisiert. Wir hatten jede Menge Spaß und haben viel gelernt.

K. R.

Köln, Oktober 2014

Hinweis: Das Famulanten- und PJler-Camp 2015 der Marienhaus Bildung findet vom 28.09.-01.10.2015 statt. Infos finden Interessierte unter folgendem Link der Marienhaus Bildung.

Erfahrungsbericht eines Teilnehmers des Famulanten-Camps 2012. 

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *