Famulatur in Winterburg – Allgemeinmedizin

15. Oktober 2014

in Allgemeinmedizin, Arzt Niederlassung in Deutschland, Chancen in Deutschland, Fachgebiet, Famulatur in Deutschland

Rheinland-Pfalz, Winterburg, Praxis Dr. Schulze & Dr. Wagner (04.08.-06.09.2014)

Nachdem die Famulatur in einer hausärztlichen Allgemeinarztpraxis mit in die Studienordnung aufgenommen wurde, hatte ich mich entschieden, sie in einer ländlichen Allgemeinarztpraxis zu absolvieren. Von der Praxis Dr. Schulze & Dr. Wagner hatte ich durch Freunde und Bekannte erfahren, die sehr zufrieden mit der Betreuung und der Behandlung waren.

Entscheidung für eine Famulatur in einer Landarztpraxis

Bei der Wahl sollte man schon darauf achten, welche Schwerpunkte die einzelnen Praxen noch bieten. Mich hatte neben dem internistischen Schwerpunkt von Frau Dr. Wagner besonders der sportmedizinische Bereich von Herrn Dr. Schulze interessiert, sodass diese Praxis für mich perfekt erschien. Ich komme aus der ländlichen Gegend in der Nähe der Praxis und studiere in Frankfurt am Main, hatte mich aber bewusst für eine Praxis auf dem Land entschieden. Ich habe festgestellt, dass die Städter eher direkt zu Fachärzten bzw. in die Kliniken gehen und dass die Betreuung auf dem Land noch intensiver und ursprünglicher ist.

Ich hatte das 2. klinische Semester und das Fach Innere Medizin im Juli beendet und mich dann als erste Famulatur für eine Famulatur in einer Allgemeinarztpraxis entschieden, weil ich gerne die Grundlagen der Behandlung  und Betreuung lernen und auch nochmal einen Einblick in das breite Spektrum der Medizin gewinnen wollte. In der Allgemeinarztpraxis von Dr. Schulze & Dr. Wagner kommt man dabei mit nahezu allen Fachbereichen in Kontakt. Ich habe dabei die Erfahrung gemacht, dass es gut war, die ersten zwei Semester im klinischen Studienabschnitt schon abgeschlossen zu haben, weil man mit den meisten Krankheitsbildern doch schon vertraut war und auch die Medikamente schon zuordnen als auch nachvollziehen konnte. So konnte man das bisherige theoretische Wissen anhand von verschiedenen Patientenbildern vertiefen.

Bewerbung bei der Praxis Dr. Schulze & Dr. Wagner

Dr. med. Christian-Schulze - ein junger Landarzt aus Leidenschaft
Dr. med. Christian-Schulze – ein junger Landarzt aus Leidenschaft

Beworben hatte ich mich bei Dr. Schulze direkt. Ich habe ihn telefonisch kontaktiert und alles direkt mit ihm abgesprochen, also ziemlich unkompliziert. Generell kann ich die Praxis von Dr. Schulze & Dr. Wagner nur empfehlen. Sie ist eine akademische Lehrpraxis der Johannes Gutenberg Universität Mainz.In der Praxis sind zurzeit ein Arzt und drei Ärztinnen beschäftigt, jede/r mit ihrem/seinem eigenen kleinen Spezialgebiet, was dann auch wirklich Abwechslung in das Leben eines Famulanten bringt.

Ich wurde direkt am ersten Tag gut aufgenommen und die Arzthelferinnen zeigten mir zunächst die Praxis. Neben mehreren Behandlungsräumen und Sprechzimmern verfügt sie außerdem über ein Labor, ein Ultraschallgerät und auch EKG/Ergometer. Danach wurde ich direkt in den Arbeitstag miteinbezogen und bin mit einer Ärztin mitgelaufen.

Meine Famulatur in der Allgemeinmedizin

Sitz der Landarztpraxis Drs Wagner - Schulze in Winterburg - Rheinland-Pfalz
Sitz der Landarztpraxis Drs Wagner – Schulze in Winterburg – Rheinland-Pfalz

Mein Arbeitstag begann immer um 7:30 Uhr mit dem ersten Patienten. Ich habe die Ärzte dann die komplette Sprechstunde begleitet, sodass ich mir viel abschauen bzw. aus erster Hand direkt lernen konnte. Der letzte Patient wurde zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr behandelt, danach war  jeden Tag Telefonsprechstunde von 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr. In der Mittagspause bin ich dann meistens nach Hause gefahren und die Nachmittagssprechstunde begann gegen 15:00 Uhr, was aber variierte, je nachdem, welcher Arzt mittags Sprechstunde hatte. Montags und dienstags war ich immer bis abends da, den Rest der Woche konnte ich zwischen 12:30 Uhr und 13:00 Uhr gehen.

Die Betreuung in der Praxis war sehr gut. Ich konnte jeden Tag wählen, welchem Arzt ich über die Schulter sehen möchte. Auch von den Patienten wurde ich gut aufgenommen. Kaum einer hatte etwas dagegen, dass ich bei der Behandlung dabei war. Mir wurde nebenbei sehr viel erklärt, nicht nur über das Krankheitsbild selbst, sondern auch über die Befunde, die (meistens) von den Fachärzten geschickt wurden und über die  Therapiemöglichkeiten, die von Patient zu Patient natürlich verschiedenen ausfallen. Ich konnte wirklich jederzeit Fragen stellen, die mir immer mit bestem Wissen beantwortet wurden.

Gut gefallen hat mir, dass in der Praxis noch sehr viel selbst diagnostiziert wurde, gerade durch den Ultraschall oder durch das Labor, sodass man die Patienten nicht gleich zum Facharzt weiterschicken musste.

Auch bei den körperlichen Untersuchungen wurde ich immer miteinbezogen. Meistens habe ich selbst mituntersucht oder habe beim Ultraschall gelernt, wie man schallt und auf was man bei den verschiedenen Organsystemen zu achten hat. Ab und zu durfte ich natürlich selbst mal probieren. Blut abnehmen machten meistens die MTAs im Labor, wenn man es aber selbst mal probieren oder lernen möchte, ist dies auch kein Problem. Ansonsten habe ich noch viel geimpft, da die Grippe-Saison vor der Tür stand. Außerdem habe ich viele EKGs und Belastungs-EKGs mitgeschrieben und dann auch mit ausgewertet. Je öfter man dies macht, desto mehr Erfahrung bekommt man, deswegen kann ich nur empfehlen, auf jedes EKG mal einen Blick zu werfen.

Zusätzlich zu den Patienten aus der Gegend, kamen sehr viele Sportler auch von weiter weg, um sich von Dr. Schulze behandeln zu lassen. Dies war sehr interessant, weil je nach Sportart natürlich verschiedene Probleme entstehen und bei Dr. Schulze konnte man dabei sehr viele verschiedene Behandlungstechniken sehen, welche die Sportler schnell wieder fit und einsatzfähig machten.

Was mir zudem sehr gefallen hat, waren die Hausbesuche. Da sehr wenige Ärzte noch Hausbesuche machen, habe ich mich gefreut, auch mal diese Erfahrung zu machen. Egal, ob wöchentliche Kontrollbesuche oder ein Akut–Besuch, die Patienten waren immer sehr freundlich und dankbar, dass man sie auch auf diese Weise noch unterstützt.

Interessant war ferner der Ablauf in einer Praxis im Vergleich zu dem Alltag in den Kliniken.
Ich habe festgestellt, dass es in einer Praxis nicht unbedingt weniger stressig, aber viel persönlicher ist und man sich für den Patienten auch individuell Zeit nehmen kann. Man hat viel mehr Patientenkontakt und bekommt auch den kompletten Krankheitsverlauf mit.

Fazit

In dem Monat in Winterburg habe ich sehr viel gelernt. Nicht nur fachliche Sachen oder Untersuchungstechniken, sondern auch vieles über den Alltag und die Aufgaben eines Arztes in einer Praxis. Insgesamt waren die Tage durch das große Patientenspektrum immer sehr abwechslungsreich. Das ganze Team war sehr nett und ich habe mich sofort als einen Teil der Praxis gefühlt.Also wer eine erfolgreiche Famulatur bei kompetenten und sehr engagierten Ärzten machen möchte, sollte sich für eine Famulatur in der Praxis Dr. Schulze & Dr. Wagner entscheiden.

Luisa Bott

Altenbamberg, September 2014

Kontakt Landarztpraxis Winterburg

Praxis Dr. Wagner & Dr. Schulze
Mühlenstraße 3
55595 Winterburg
Tel.: 06756/232
Fax: 06756/410
E-Mail:
www.dr-christian-schulze.de

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *